Haben Sie Fragen zu einem unserer Produkte oder Dienstleistungen? Schauen Sie doch mal in unseren neu erstellten Supportbereich unter:

» https://map-topomatik.de/knowledge-base/

Rufen Sie uns auch gerne unter

+49 (0) 40 399 000 88

an oder nutzen Sie einfach das Kontaktformular auf unserer Kontaktseite:

» Zum Kontaktformular

Wussten Sie schon?

Wir haben jetzt auch einen Newsletter. Weiteres unter:

» https://map-topomatik.de/newsletter/

BIM Roadshow – The state of the art 2018 – Ein voller Erfolg!

map topomatik - Geobasiertes Immobilienmanagement / Allgemein  / BIM Roadshow – The state of the art 2018 – Ein voller Erfolg!

BIM Roadshow – The state of the art 2018 – Ein voller Erfolg!

 

Am 18. September 2018 referierte map topomatik  gemeinsam mit dem Verband für die Digitalisierung im Immobilienbetrieb, CAFM RING e.V. im Rahmen einer Roadshow über Lösungen, mit denen BIM speziell für den Betrieb von Gebäuden effizient sein kann. Rund 40 Gäste aus Unternehmen der Wohnungswirtschaft verfolgten in der wunderschönen Location im 25hours Hotel in der Hamburger Hafencity die Beiträge der BIM Experten. Informative und interessante Vorträge prägten die Veranstaltung. Wieder ein Schritt weiter bei dem Thema BIM im Gebäudebetrieb.

 

 

Sven Axt von map topomatik

 

GEO GOES BIM

Sven Axt referiert über die Digitalisierung beim Erfassen und Betreiben von Freiflächen und deren Anlagen.

“Ohne Geodaten geht es nicht.”

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Betreiben eines zufünftigen und eines bestehenden Gebäudes verursacht die weitaus höchsten Kosten. Ziel der Branche wird es sein, durch die Transformation zur Digitalisierung im Gebäudemanagement Kosten zu senken und Anforderungen zur Nachhaltigkeit und Energieersparnis zu erfüllen.

Will man die Anforderungen von BIM als Methode erfüllen ist es notwendig, die unterschiedlichsten Akteure, die an dem Betrieb eines Gebäudes beteiligt sind, zusammenzubringen. Der absprachefreie Austausch digitaler Daten zu Flächen, technischen Anlagen und Dokumenten im Facility Management gehört zu den dringendsten Anforderungen, will man BIM als Methode auch auf das Betreiben von Immobilien anwenden. Doch BIM im Gebäudebetrieb befasst sich mit weit mehr Fragen: Digitalisierung kommt bereits beim Erfassen von Freiflächen und deren Anlagen zum Tragen. Ebenso wie 3D Methoden nicht mehr nur noch bei einem Neubau eingesetzt werden sondern auch im FM sinnvoll sind.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Welche konzeptionellen Lösungen und Anwendungen bereits vorhanden sind und welchen Herausforderungen sich die Wohnungs- und Immobilienwirtschaft noch stellen muss, soll an diesem Tag in Hamburg aufgezeigt werden. Weitere Themen und unterschiedlichsten Sichtweisen werden innerhalb der Roadshow in Köln, München und Berlin referiert und diskutiert.

 

 

 

 

 

 

 

Keine Kommentare
Schreibe einen Kommentar