Haben Sie Fragen zu einem unserer Produkte oder Dienstleistungen? Schauen Sie doch mal in unseren neu erstellten Supportbereich unter:

» https://map-topomatik.de/knowledge-base/

Rufen Sie uns auch gerne unter

+49 (0) 40 399 000 88

an oder nutzen Sie einfach das Kontaktformular auf unserer Kontaktseite:

» Zum Kontaktformular

Wussten Sie schon?

Wir haben jetzt auch einen Newsletter. Weiteres unter:

» https://map-topomatik.de/newsletter/

release notes – ImmoSpector tree wurde verbessert

map topomatik - Wir machen es einfach! / Allgemein  / release notes – ImmoSpector tree wurde verbessert

release notes – ImmoSpector tree wurde verbessert

Ab heute, zum Jahresende 2017 und zum Auftakt für das Jahr 2018 wurde unsere Software ImmoSpector tree (vormals x-pos track) wieder ein Stück erweitert und verbessert. Die Aktualisierung erfolgt automatisch, das heißt, die neueste Version ist ab sofort online in der Webversion und nach der Aktualisierung der App auch auf dem Smartphone zugänglich. Unser Baumkataster ist nach dem Update noch einfacher zu handhaben und vielfältiger nutzbar.

Was ist neu an ImmoSpector tree? Hier stellen wir die wichtigsten Ergänzungen vor:

1. Baumpfleger können Maßnahmen als Empfehlung anlegen:

Das know-how vieler Baumpfleger kann jetzt besser und auf direkterem Wege genutzt werden. Während in der alten Softwareversion nur Baumkontrolleure neue Maßnahmen anlegen konnten, können Baumpfleger nun in der App Maßnahmen als Empfehlung erstellen. Damit wird die Kommunikation zwischen den Akteuren wie Eigentümer, Kontrolleur und Baumpfleger erleichtert und beschleunigt. Liegenschaftsadministratoren und Baumbesitzer einer Liegenschaft müssen dann entscheiden, ob sie empfohlene Maßnahmen genehmigen oder ablehnen. Nach dem Anlegen haben diese Maßnahmen den Status “ausstehend”, bis sich der Liegenschaftsadministrator entschieden, hat ob er sie genehmigt oder ablehnt.

Wie funktioniert das?

Schritt 1: Maßnahmekarte aufrufen

Schritt 2: Bäume, die bereits Maßnahmen haben, werden im Vordergrund als Rechtecke dargestellt. Bäume, die noch keine Maßnahme haben werden als transparente Kreise im Hintergrund dargestellt.

 

Falls sie eine Maßnahme zu Bäumen im Vordergrund anlegen möchten, tippen Sie einfach auf den betreffenden Baum und machen mit Schritt 3 weiter.

Falls Sie eine Maßnahme zu einem Baum im Hintergrund anlegen wollen, tippen Sie zuerst auf den Button oben rechts, um den Hintergrund zu aktivieren. Tippen Sie dann auf den gewünschten Baum und machen Sie dann mit Schritt 3 weiter.

Schritt 3: Maßnahme empfehlen

2. Liegenschaften können deaktiviert werden

Liegenschaftsadministratoren können Liegenschaften jetzt deaktivieren. Bäume, Kontrollen und Maßnahmen, die zu einer deaktivierten Liegenschaft gehören, werden innerhalb der Anwendung nicht mehr berücksichtigt.

Wie funktioniert das?

Schritt 1: Zur Liegenschaftsadministration gehen

Schritt 2: Die gewünschte Liegenschaft durch ein Klick in der Karte auswählen

Schritt 3: Oben rechts auf Bearbeiten klicken, auf der Auswahlliste “deaktiviert” auf “ja” klicken und speichern

3. Angeordnete Fällungen lassen sich rückgängig machen

Falls eine Fällung rückgängig gemacht werden soll, ist das jetzt für Liegenschaftsadministratoren möglich.

Wie funktioniert das?

Schritt 1: Kontrollkarte aufrufen und auf die angeordnete Fällung klicken (Kreuz)

Schritt 2: Auf den Reiter “Maßnahmen” gehen und dort auf den Button “Fällung stornieren” klicken. Es öffnet sich Assistent, der durch die Stornierung leitet: Es können Bemerkungen zu der Stornierung angelegt werden, Kontrollintervall und Kontrolltermin werden neu festgelegt und es können Maßnahmen, die durch die angeordnete Fällung deaktiviert wurden, wieder aktiviert werden.

4. Baumkontrolleure können Maßnahmen als Empfehlung anlegen:

Es gibt Maßnahmen die fachlich sinnvoll sind, aber nicht unmittelbar mit der Verkehrssicherung zu tun haben und auch nicht im Rahmen einer Kontrolle angelegt werden. Beispielsweise ist eine Maßnahme empfehlenswert, die zukünftigen Schaden vom Baum abwendet, aber zum aktuellen Zeitpunkt für die Verkehrssicherheit nicht erforderlich ist. Das bedeutet, der Baumkontrolleur hat nun die Möglichkeit, zwischen Verkehrssicherungsanordung und einer Empfehlung, wie beispielweise einem Schönheitsschnitt, zu differenzieren. Liegenschaftsadministratoren können entscheiden ob sie empfohlene Maßnahmen genehmigen oder ablehnen. Nach dem Anlegen haben diese Maßnahmen den Status “ausstehend”, bis sich der Liegenschaftsadministrator entschieden hat ob er sie genehmigt oder ablehnt.

Wie funktioniert das?

Schritt 1: Kontrolle wie gewohnt ausführen

Schritt 2: Im Maßnahmeeditor steht jetzt eine zusätzliche Checkbox “empfohlen” zur Verfügung. Ist die Maßnahme lediglich eine Empfehlung und nicht relevant für die Verkehrssicherheit, wird die Checkbox angeklickt.

5. Excel Report für die Abrechnung

Zur Unterstützung bei der Abrechnung kann jetzt ein Excel Report generiert werden, der alle Kontrollaktivitäten für ausgewählte Liegenschaften in einem frei wählbaren Zeitraum enthält.

Wie funktioniert das?

Schritt 1: Zu “Kontrollen” navigieren

Schritt 2: Auf den Button “abrechenbare Bäume als Excel” klicken. Es öffent sich ein Fenster indem der Zeitraum und die gewünschten Liegenschaften festgelegt werden können.

 

 

Keine Kommentare
Schreibe einen Kommentar